Sieg in Braunschweig, EM ja oder nein, Kür am Sonntag – spannende Tage für Nadine Husenbeth

Kaderreiterin Nadine Husenbeth und Florida gehören zu den erfolgreichsten Nachwuchspaaren Deutschlands. In Braunschweig lieferten sie das Spitzenergebnis im Nationenpreis der U25-Reiter. Am Sonntag werden sie in der U25-Kür an den Start gehen. Und das große Ziel für dieses Jahr ist die Europameisterschaft der U25-Reiter in Ankum? „Eine EM war für mich immer ein Traum“, erklärt die 23-Jährige. „Aber ich bin trotzdem etwas zwiegespalten.“ Denn eigentlich war sie schon dabei, aus dem U25-Lager in das der Senioren zu wachsen. Im vergangenen Jahr war sie beispielsweise bei der DM in Balve am Start und platzierte sich im Special auf Platz zwölf, in der Kür auf zehn. Mehrfach war das Paar auch schon international am Start und hat im vergangenen Jahr in Cappeln in der internationalen Grand Prix Kür gesiegt. „Ich finde es aber auf jeden Fall schön, dass der U25-Bereich weiter gefördert werden soll. Der Übergang vom Junge Reiter- in den Seniorenbereich ist schwierig. Da ist für uns in Deutschland der Piaff-Förderpreis sehr hilfreich.“ Ihre persönliche Planung – Ziel EM ja oder nein? – müsse sie noch mal im Husenbeth’schen Familienrat besprechen.

NadineHusenbethFlorida

Kuscheln nach dem Mannschaftssieg: Nadine und Flo im Braunschweiger Stallzelt. (Foto: privat)


Der Nationenpreis in Braunschweig habe ihr super viel Spaß gemacht, erzählt Nadine Husenbeth. „Flo war auf den Punkt genau motiviert“, lobt sie ihre langjährige Partnerin Florida. „Es hat einfach alles gepasst.“ Trotz spezieller Herausforderung – beim Abreiten hatte Nadine mitbekommen, dass ihre Teamkollegin Florine Kienbaum die Prüfung abbrechen musste. Doktor Schiwago hatte sich während der Prüfung erschrocken und konnte nicht mehr zur Ruhe und Konzentration zurückfinden. „Das tat mir so unheimlich leid, aber Papa hat zu mir gesagt: ‚Hör jetzt nicht hin, mach dein Ding und konzentrier’ Dich!’. Und das habe ich gemacht.“ Vater Klaus Husenbeth ist auch der Trainer von Nadine und gehörte selbst mit Piccolino zum goldenen Mannschaftsquartett bei den WEG in Jerez 2002. „Die Siegerehrung beim Nationenpreis in Braunschweig war auch ganz toll gemacht“, schwärmte Nadine. „Wir sind von den Pferden abgestiegen und auf ein Podest gestiegen. Mit meinen Kolleginnen da auf dem Podest zu stehen und die deutsche Hymne zu hören, das war schon ein super Gefühl.“
Morgen, am Sonntagvormittag, gehen Nadine und Florida noch mal an den Start, dann steht die Grand Prix Kür für die U25-Reiter auf dem Programm. „Ich reite wahnsinnig gerne Kür“, strahlt Nadine. „Die Kürmusik habe ich von Piccolino übernommen, weil ich die so unheimlich gerne mag. Sie ist sehr melodisch, unterstreicht super schön die Lektionen und passt dabei auch noch genau zu Flo. Ich liebe Kürreiten.“

Sonntag ab 10.30 Uhr geht es in Braunschweig mit der Kür los, ClipMyHorse überträgt live.

Weitere Infos: www.loewenclassics.com