Gold, Silber, Bronze – kühnste Träume werden in Rotterdam wahr! Dreimal Bestleistung! Und das Schönste an diesen drei Medaillen: alle drei Ritte waren der pure Reitgenuss – wunderbar!

 

 Bildschirmfoto 2019 08 24 um 18.15.39

Isabell Werth:
„Das war ein Thriller! Unglaublich, super Sport. Ich wusste, ich bruache über 90 Prozent und ich wusste, nach mir kommt Dorothee, das war eine Herausforderung. Diese Kür habe ich mit Bella Rose erst das zweite Mal geritten. Wir hatten keine großen Fehler drin, nur ein paar Kleinigkeiten, aber die ganze Galopptour, die Pirouetten und die Piaff-Passage – das war alles sensationell. Diese Stute ist unglaublich! Die ganze Woche mit drei solchen Prüfungen – absolut sensationell.“

Dorothee Schneider:
„Ich kann nur sagen: WOW! Showtime war so fantastisch, so konzentriert. Er ist mit mir da rein gegangen, hat das Publikum gesehen, die Arena und hat zu mir gesagt: 'Wir machen das zusammen!' Ich liebe ihn! Meine zweite Silbermedaille hier in Rotterdam – ich bin so glücklich, mein Herz schlägt so schnell, es ist unfassbar. Wir haben so gute Reiter in Deutschland, das pusht einen und das spüren auch die Pferde. Auch sie wollen sich präsentieren. Ich bin vollkommen happy!“

Jessica von Bredow-Werndl:
„Das Gefühl jetzt hier mit der Bronzemedaille, das ist unglaublich, speziell wenn man bedenkt, wie die Woche begonnen hat. Es ist ein Märchen, ein Traum, den ich im Hinterkopf hatte – jetzt ist er wahr geworden. Wir waren mit einem so starken Team hier, absoluter Wahnsinn. So pushen wir uns gegenseitig. Isabell war einige Jahre meine Trainerin, jetzt mit ihr im Team zu sein und gar nicht so weit entfernt von ihrem Ergebnis, das ist so fantastisch. Dalera ist so phänomenal und noch immer fühlt es sich so an, als ob wir am Beginn einer Reise stehen.“

Cheftrainerin Monica Theodorescu:

"Ich habe live leider nur einen Ritt miterleben können, weil ich bis zuletzt mit am Abreiteplatz geblieben und dort geholfen habe. Es ist einfach ganz ganz toll, dass die Reiterinnen es geschafft haben, ihre persönlichen Bestleistung am Jahreshöhepunkt zu erreichen – das ist nicht Gott gegeben. Das ist tolle Arbeit, eine tolle Leistung, das hat gepasst!"

Für Isabell Werth war es die 14. Europameisterschaftsteilnahme, die 20. EM-Goldmedaille und die 9. EM-Goldmedaille in der Einzelwertung. Zum zweiten Mal hat sich Werth alle drei Goldmedaillen einer EM gesichert. Schon 2017 in Göteborg ist ihr dieser 'Streich' gelungen, damals im Sattel von Weihegold.
Für Dorothee Schneider war die EM in Rotterdam die zweite Teilnahme an einer Europameisterschaft, die erste mit Showtime, das zweite Teamgold und die ersten beiden Einzelmedaillen.
Jessica von Bredow-Werndl hat mit Kür-Bronze die erste Einzelmedaille ihrer Karriere erritten. Es war nach Aachen 2015 mit Unée ihre zweite EM-Teilnahme.