Die deutschen Weltcup-Kandidaten in Lyon sind in top Verfassung!

 

Beim Weltcup-Turnier im französischen Lyon stand heute der Grand Prix auf dem Programm. Drei deutsche Starter sind vor Ort angetreten, alle Drei überzeugten mit richtig guten Runden, einer wartete mit neuem ‚personal best‘ auf!


Isabell Werth und Emilio belegten mit 77,826 Prozent Platz zwei, Dritte wurden Jessica von Bredow-Werndl und Zaire-E mit 76,435 Prozent und auf Platz sechs folgte Frederic Wandres. Wandres war für Sönke Rothenberger nachgerückt, der wegen einer OP seiner Trainerin und Mutter, Gonnelien Rothenberger, kurzfristig seinen Start mit Santiano abgesagt hatte. (dressursport-deutschland.de berichtete) Den Sieg sicherte sich Charlotte Dujardin mit Freestyle und 79,978 Prozent.
Emilio war zu Beginn etwas übereifrig. Er war leicht unruhig im ersten Gruß, nicht ganz entspannt beim Rückwärtsrichten und im versammelten Schritt zackelte er an. Aber im Verlauf des Grand Prix wurde er immer besser und ausdrucksvoller, in der letzten Piaffe konnte er sogar eine 10 notieren!
Zaire-E zeigte eine rundum gleichmäßige Aufgabe, die durchweg meist mit 7,5 und 8 bewertet wurde, eine kurze Unsicherheit beim Übergang vom Galopp zum Trab und hier und da ‚angehauchte‘ Eile in der Galopp-Tour. Sonst – wie immer – war das Paar eine eleganter Hochgenuss.
Wandres und ‚Duke‘ zeigten einen fehlerfreien, flüssigen Grand Prix, sicher und gleichmäßig gut in nahezu allen Momenten. Lediglich in der Passage hätte man sich hier und da noch etwas mehr Energie gewünscht. Mit neuer persönlicher Bestleistung reihten sich die beiden auf Platz sechs ein. Ihr Ergebnis: 74,652 Prozent.


Morgen steht in Lyon ab 16.00 Uhr die Weltcup-Kür auf dem Programm.