Die Stuttgart German Masters nahen – und Spitzenpaare gehen hin…

 

Letzte Woche hatte Ankum mal wieder zum Dressurturnier geladen und einige deutsche Kaderreiter nutzten die Gelegenheit zur Vorbereitung, zum letzten Form-Check für Stuttgart. Besonders erfreulich lief dieser letzte Check für Ingrid Klimke mit Franziskus. Das Paar gewann den Grand Prix am Donnerstag mit 74,067 Prozent und den Special mit 74,150 Prozent. „So gut wie in Ankum habe ich noch keinen Special mit Franz hinbekommen“, freute sich die Reitmeisterin. „Er war kooperativ, frisch und ich konnte alles wie am Schnürchen hintereinander reiten. Richtig toll. Ich war ganz begeistert.“ Anfang August war der elfjährige Fidertanz-Sohn das letzte Mal in Münster am Start. „Ich hatte das Gefühl, die längere Turnierpause hat ihm gut getan“, so Klimke.
Morgen reist 'Franz' bereits in Stuttgart an, Weiße Düne wird neben ihm im Transporter stehen. Mit der Stute geht Klimke abends in der Indoor-Vielseitigkeit an den Start.
Stallkollege Bluetooth durfte auch mit nach Ankum und ist dort seinen ersten langen Grand Prix gegangen. Für ihn war das der Test für das Louisdor-Finale im Dezember in Frankfurt. Auch er hat seinen Test mit Bravour bestanden: 72,00 Prozent und Platz drei.
Die elfjährige Conteur-Tochter Annabelle platzierte sich unter Helen Langehanenberg in Grand Prix und Special auf Platz zwei (73,667 % und 73,889 %). Nach Stuttgart bringt Langehanenberg aber ihren bewährten Damsey für die Weltcup-Tour mit.
Punktgleich mit Bluetooth setzte sich in Ankum Fabregaz ebenfalls auf Platz drei im Grand Prix. Nach den beiden Siegen für den zwölfjährigen Florestano-Sohn in Nürnberg nutzte Fabienne Müller-Lütkemeier Ankum für den letzten Feinschliff und geht mit Fabregaz in Stuttgart in der Special-Tour an den Start.

Die deutschen Stuttgart-Starter im Überblick
Für die Weltcup-Tour haben sechs Reiter genannt. Helen Langehanenberg mit Damsey FRH, Dorothee Schneider mit DSP Sammy Davis jr., Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB, Frederic Wandres mit Duke of Britain, Benjamin Werndl mit Daily Mirror und Isabell Werth mit Weihegold OLD.

In der Special-Tour stehen auf der Liste: Jil-Marielle Becks mit Damon's Satelite NRW, Ferdinand Csaki mit Stevie Wonder M, Marcus Hermes mit Zinq Abbeglen FH, Ingrid Klimke mit Franziskus, Lisa Müller mit Gut Wettlkam's Stand By Me OLD, Fabienne Müller-Lütkemeier mit Fabregaz, Hubertus Schmidt mit Escolar, Dorothee Schneider mit Faustus und Isabell Werth mit Emilio.

 Weitere Infos zu den German Masters gibt es HIER