Get Adobe Flash player

Das 20. Piaff-Förderpreis überzeugt mit Qualität – bei Pferden und Reitern!

 

„Wir haben dieses Jahr ein sehr hochklassiges Finalfeld und was mich am meisten freut: Es wird ‚erwachsener’ geritten.“ U25-Bundestrainer Sebastian Heinze ist gut gelaunt. Die Piaff-Förderpreis-Finalisten machen ihm Spaß. „Es ist heute nicht mehr so, dass man den Piaff-Teilnehmern genau sagen muss, was sie tun sollen. Die denken alle selbst nach, haben einen eigenen Plan und reflektieren sich unheimlich gut selbst. Das hat man heute in der Prüfung auch schon gesehen: Der eine war etwas vorsichtiger, der hat etwas mehr Gas gegeben, jeder hat die Prüfung heute so genutzt, damit es für morgen passt.“

Der Sieg ging heute an die Finalsiegerin des Vorjahres, Jil-Marielle Becks. In diesem Jahr startet die 22-Jährige in der U25-Tour mit Damon’s Delorange durch, im vergangenen Jahr hat sie mit Vollbruder Damon’s Satelite dominiert. Die zwölfjährige Delorange hat drei sehr gute Grundgangarten, punktete heute speziell in den Trab- und Galoppverstärkungen, mit sehr gutem Schritt und einer wunderbaren Linkspirouette. Aber die beiden leisteten sich auch einige Fehler: Am Ende der Zweierwechsel schlich sich ein Fehler ein, in den Einerwechseln ebenfalls und in den Piaffen fehlte heute noch die letzte Sicherheit auf dem Platz. Ihr Endergebnis: 72,209 Prozent.
Auf Platz zwei folgten Hannah Erbe und Carlos mit 71,581 Prozent. Carlos zeigte sich mit ganz viel Go und Ausdruck nach vorne, war nicht ganz so sicher in der Schritt-Tour unterwegs und trumpfte im Galopp mit sehr viel Ausdruck, auch in den Lektionen, auf.
Dritte wurden die Kür-Silber-Gewinner der U25-EM, Bianca Nowag und Sir Hohenstein. 71,349 Prozent war ihr Endergebnis. Bei keinem Paar waren sich die Richter so uneinig – vier Richter sahen die beiden rund um 72 oder 73 Prozent, nur die Kollegin aus den Niederlanden ordnete das Paar auf Rang sieben mit 67,442 Prozent ein.
„Die ersten drei Pferde sind qualitativ schon herausragend“, erklärte Heinze. „Aber auch viele der anderen Paare haben noch mal einen ordentlichen Satz nach vorne gemacht. Das Finale morgen wird spannend.“