Kaderreiterin Anna-Magdalena 'Lena' Scheßl macht das Beste aus dieser Zeit – und backt Bayern etwas kleiner als es ist :-)

„Ich habe meine Bachelor-Arbeit auf dem Gebiet der Virologie geschrieben, aber ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so weit kommt wie wir es im Moment erleben. Das ist absolut eine unheimliche Situation und Entwicklung.
Wir versuchen zu Hause, das Beste daraus zu machen. Ich nutze die Zeit für Dinge, zu denen ich sonst nicht komme: Ich lese ziemlich viel, bin in unserem Garten und ich habe mit meiner Mutter endlich mal eine Prinzregententorte gebacken. Das hat wir schon immer mal vor, diese Torte mit den sieben Schichten – für jeden Regierungsbezirk von Bayern eine – zu backen. Okay, statt der sieben Schichten, haben wir nur sechs gemacht – für den siebten Regierungsbezirk hat unser Teig nicht mehr gereicht :-) – aber sonst ist sie wirklich gut gelungen.
Ich fahre natürlich auch jeden Tag in den Stall und bewege meine Pferde. Das ist ein guter Ausgleich und macht den Kopf frei. Wir haben uns im Stall so koordiniert, dass wir Stoßzeiten entzerren und nie mit zu vielen Leuten auf einmal vor Ort sind. Wir haben außerdem drei separate Stallgebäude, so dass sich die Leute vor Ort sehr gut verteilen. Mega schade ist natürlich, dass der gemütliche Teil flach fällt. Wir haben sonst gerne im Stall bei Kaffee und Kuchen zusammen gesessen, mal abends zusammen gegessen oder nur erzählt – das fällt natürlich alles weg im Moment.
Von Seiten der Uni haben wir sowieso noch Semesterferien und wenn ich ehrlich bin, wollte ich diesen Sommer ein Urlaubssemester einlegen und mich mal ganz dem Reiten widmen. Ich denke, das werde ich jetzt auf nächstes Jahr verschieben. Wer weiß, wann wir wieder Turniere reiten können. Unser Semester geht Ende April wieder los. Der Präsident der Uni hat auch schon erklärt, dass das kommende Semester auf jeden Fall stattfindet, es ist allerdings noch nicht ganz klar wie. Ob wir mit Online-Seminaren beginnen oder…?
Ich denke, alles andere muss man abwarten. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, dass das jetzt nicht mein letztes U25-Jahr ist. Für diejenigen, die in ihrem letzten U25-Jahr sind und die jetzt viele tolle Turniere verpassen, ist es unheimlich schade!“

image0

Kaderreiterin Lena Scheßl und die etwas andere Prinzregententorte :-)