Nadine Capellmann hat mit dem zehnjährigen Don Vino-Sohn Dark Dynamic die dritte Etappe des Louisdor-Preises in Balve gewonnen.
Entdeckt hat die Doppelweltmeisterin von 2002 den Bewegungsimposanten im vergangenen Jahr beim Dressurfestival in Lingen und war sofort begeistert. Platz zwei ging an Helen Langehanenberg und Rohdiamant-Sohn Rohjuwel. Im vergangenen Jahr hatte das Paar noch im September auf dem Peterhof die Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal gewonnen, im Finale selbst wurden die beiden Zwölfte.
Der dritte Platz ging an den Sieger der Qualifikationsprüfung, Matthias Bouten auf Ehrengold v. Ehrentusch. Der Bereiter von Isabell Werth schien nach seinem Sieg am Freitag heute etwas übermotiviert und baute einige Fehler in seine Prüfung ein. Trotzdem: Ein beeindruckendes Paar, von dem man in Zukunft sicher noch hören wird.

Qualifizierte nach 3 von 5 Stationen:
Hagen:
Dresden Mann unter Ingrid Klimke (76,512%)

Bella Rose unter Isabell Werth (74,977%)

Balmoral W unter Brigitte Wittig (70,233%)

Hamburg:
Rose Response unter Nuno Palma e Santos (69,116%)

Fürst Fridolin unter Inger Jane Steen (66,186%)

Fürst Donnerhall unter Ants Bredemeier (65,256%)

Balve:
Dark Dynamic unter Nadine Capellmann (69,953%)
Rohjuwel OLD unter Helen Langehanenberg (68,884%)
Ehrengold unter Matthias Bojten (68,605%)

Es stehen noch die Stationen Heroldsberg (26.-28. Juli) und Donaueschingen (12.-15. September) aus. Das Finale findet wie im vergangenen Jahr in der Frankfurter Festhalle (19.-22. Dezember) statt.