Get Adobe Flash player
Kaderreiterin Dorothee Schneider und ihr 15-jähriger Hengst Kaiserkult sicherten sich Platz zwei beim Vier-Sterne-Turnier auf dem Schindlhof in Österreich.
Mit mehr als 71 Prozent wurden heute Doro Schneider und Trakehnerhengst Kaiserkult Zweite im Grand Prix der Kür-Tour beim 18. Manfred Swarovski Gedächtnisturnier in Wattens. Der 15-Jährige zeigte sich energiegeladen und begann seine Vorstellung mit einem riesigen Freudensprung – allerdings noch vor dem Einritt. Schneider hatte alle Hände voll zu tun, um die Energie ihres Hengstes unter Kontrolle zu behalten, schaffte das aber mit ihrer gefühlvoll professionellen Art, die wir auch bei ihren olympischen Auftritten in London bewundern konnten.
Mit Kaiserkult verbindet die Kaderreiterin eine besondere Beziehung. Er ist ein Sohn von Van Deyk, der Schneiders erstes Grand Prix-Pferd war und heute mit 29 Jahren seine Rente auf dem Schneiderschen Gestüt St. Stephan in Framersheim genießt. Zudem war Kaiserkult das erste Pferd, mit dem sich Doro Schneider in den Kader geritten hatte.
Bereits am Morgen hatte Doro Schneider in Wattens ein tolles Ergebnis gefeiert: Sieg mit dem achtjährigen Fackeltanz OLD in der Intermediaire I mit persönlicher Bestlesitung des Paares, mit 73,342 Prozent.