Le Noir, der Tophengst von Kaderreiterin Uta Gräf, ist nach gut dreimonatiger Turnier- und Trainingspause wieder fit.
Am vergangenen Wochenende siegte er beim Festival des Dressurpferdes in Marbach im Kurz Grand Prix mit 72,884 Prozent und im Grand Prix mit 71,660 Prozent.
„Le Noir ist Anfang Mai in München sein letztes Turnier gegangen. Dann haben wir ihm eine längere Pause gegönnt, weil wir das Gefühl hatten, dass er nicht ganz so fit war“, erklärt Uta Gräf. Im Juni hat sie mit leichtem Training wieder begonnen und sich jetzt für den ersten Turnierstart in Marbach entschieden. „In Marbach sind die Bedingungen super, der Boden ist toll und wir fühlen uns da einfach wohl.“ Schon die vergangenen beiden Jahre hat Gräf die Grand Prix-Tour in Marbach dominiert: 2011 mit Le Noir und 2012 mit Dandelion.
„Ich hatte das Gefühl, Le Noir hatte wieder richtig Lust, aufs Turnier zu gehen. Er war souverän und ich freue mich, jetzt wieder mit ihm ins Turniergeschehen einzusteigen.“
Überhaupt war das ein gelungenes Ende für die Profiausbilderin aus Kirchheimbolanden: Mit insgesamt fünf Siegen war sie erfolgreichste Reiterin des Turniers.