Kristina Sprehe ist ein Stein vom Herzen gefallen, als die Nachricht des Tierarztes kam: Sehnen und Knochen sind tiptop in Ordnung bei Desperados.
"Er hat  eine Flüssigkeitsansammlung am Vorderbein", erzählt Tina Sprehe, "und beim Vortraben läuft er schon wieder glasklar. Wahrscheinlich hat er sich in der Box in Göteborg leicht angehauen. Da kann er schon mal unruhig werden, wenn es Futter gibt." Trotzdem: Ein Risiko wollen die Sprehes überhaupt nicht eingehen. Vater Paul Sprehe betont: "Auch wenn er jetzt schon wieder trabt wie ein 'Glöckchen', Tatsache ist ja, dass er diesen einen Tag in Göteborg ein Schmerzempfinden hatte. Wir werden Desperados alle Zeit geben, sich in Ruhe auszukurieren und lieber ein paar Tage länger warten als zu früh wieder anfangen."