Nach zwei Jahren Pause – jetzt ist es so weit: Morgen wird Totilas im belgischen Kapellen zum ersten Mal seit der DM in Balve 2012 wieder an den Start gehen. Bundestrainerin Monica Theodorescu lässt es sich nicht nehmen, fährt nach Belgien und wird den ersten Start des dreifachen Weltmeisters von 2010 persönlich beobachten.

Ganz ehrlich: Nicht wenige haben definitiv nicht mehr mit einem Comeback des Millionenhengstes gerechnet. Um so spannender wird sein Auftritt.

Auf seiner Homepage schreibt Matthias Rath:
"…es geht los! Bretton Woods, Totilas und ich sind auf dem Weg nach Kapellen! Die Aufregung hält sich noch in Grenzen, denn es weiß ja so gut wie keiner mit wem ich hier bin. Dafür steigt die Vorfreude, denn zwei Jahre Pause sind schon eine extrem lange Zeit. Auch wenn ich mittlerweile in der angenehmen Lage bin, dass ich einige vielversprechende Nachwuchspferde habe, mit denen ich regelmäßig unterwegs bin, wäre es gelogen zu sagen, dass dieses Turnier nicht etwas Besonderes ist. Mein Ziel mit Toto ist es jetzt aber, erst einmal alles langsam angehen zu lassen und wieder eine gewisse Wettkampfroutine aufzubauen.

Das beantwortet auch die möglicherweise im Raum stehende Frage, warum unsere Wahl für den ersten Turnierstart auf Kapellen fiel. Ganz einfach: Hier haben wir die Bedingungen eines internationalen Turniers, aber dennoch ein vergleichsweise ruhiges Umfeld. Mit Bretton Woods gehe ich dieses Wochenende die kleine Tour, während der Fokus mit Totilas zu allererst auf dem Grand Prix liegt.

Und gleich vorab: Bei den nächsten Turnieren werden wir dann auch wieder mit etwas längerer Vorlaufzeit planen und agieren, sodass ihr hier bei den Terminen dann auch nachschauen könnt, wo ich mit meinen Pferden auftauchen werde!"